Tour: Darwin – Lombok, gesamt ca. 950sm, wir sind da

Mensch, kann es nicht mal langweilig werden!!Nun quälen wir uns schon so durch dieses windschwache Gebiet; unsere GarliX kommt noch vorwärts, wenn‘s eigentlich nicht mehr geht. Wir haben die Nase voll mit 3-4kn und dicken Wellen eine weitere Nacht hier draußen zu verbringen. Heute früh dann – 12kn Wind. Wow – war verbunden mit dicken Wolken. Also, Motor aus und Segel hoch. Es war morgens 5:00 – Wachwechsel und ich schlüpfte dankbar in die Koje. Keine 30 Minuten später kein Wind mehr; Motor an – und – da war nichts. Kein Klick, kein GARNICHTS. Auch die Hausfrauenreparatur: Alle Sicherungen drin? – Hauptschalter an/aus … brachte nichts. Und das im Dunklen, 30sm vor der finish line, und so richtig viel Vertrauen, dass sich ein Yanmar Reparaturservice schon nach Lombok verirrt hat, hatten wir auch nicht. Davon abgesehen, können wir hier in keinem Hafen reinfahren ohne Motor. Es strömt hier vor sich hin; mal sind 3kn mit uns, dann wieder gegen uns. Das bei einem beachtlichen Tidenhub und die Krönung sind die vielen Fischer. Bisher hatte kein Boot AIS; was nicht gerade Vertrauen schafft. Also, dieser Schreck geht schon in den Bauch, Leute.

3-4 Stunden später – nach einem Check aller Kabel, Kühlflüssigkeit, Ölstand, anliegendem Strom, Filter … – waren wir ratlos. Wir wissen jetzt viel mehr von unserem Motor; vor allem, dass es in der Schaukelei nicht so einfach ist, ein grün-gelbes Kabel von einem grün-schwarzem Kabel zu unterscheiden. Wir haben uns geeinigt auf grün-schwarz – nur waren davon zwei da und eins hing in der Luft. Es gehört übrigens zum Öldruckgeber – auch das weiß ich jetzt. Egal, es ist übrig und vorausschauende Menschen haben ein Reservekabel eingebaut. Eine Hotline in Deutschland konnten wir noch nicht anrufen; tiefe Nacht dort.

Also, was tuen? Reinschleppen lassen von unserem Mutterschiff MAKENA (62ft Kat)? Wäre nett; die sind aber leider 50sm hinter uns. Und wie gesagt, warten mit Strömung ist blöd. Auch die Option – wir fahren weiter bis Reunion – immerhin ca.3.500sm – kam in Frage.

Nun, nach nochmaligem Check und 10h später, haben wir den Fehler gefunden. Es lag doch kein Strom an am Anlasser (einer der beiden Hauptschalter ist kaputt); obwohl der Motor Strom bekommen hat. Egal, könnt Ihr Euch unsere Erleichterung vorstellen? Man, man� und der Motor ist jetzt auch gewienert!! Vielleicht hat er bisher zu wenig Aufmerksamkeit bekommen. Immer nur werden die Segel und das Boot gelobt – nein, UNSER YANMAR ist uns ganz, ganz wichtig!

Jetzt wird es natürlich mal wieder ganz knapp vor der Dunkelheit. Wir rasen und UNSER YANMAR (ich muss noch einen Kumpelnamen suchen) muss einfach alles geben.

Bier und Cider stehen im Kühlschrank – das wird ein Fest!! Spickzettel für den Geldautomaten ist auch geschrieben. Die Zahl 1.000.000 tippt sich nicht so einfach in einen Automat!. Es sind aber nur 65 Euro.

Leute, freut Euch mit uns – zwischenzeitlich hatten wir ein Stimmungstief.

Bis bald wieder – Eure GarliXe