19.12.15 Kapstadt / Diese Überschrift kann wirklich niemand verstehen. Aber wir fallen von einem Ereignis zum Nächsten und alles ist uns sehr wichtig.

ABSCHIED – Es gibt Zeiten im Leben, da sind 10 Tage ewig; bei uns vergingen sie blitzschnell. Jens seine Eltern haben uns wieder verlassen und haben für unseren Weg von 1,5 Jahre nur rund 12 Stunden gebraucht. Wir waren erleichtert und dankbar zu sehen, dass sie mit 80 Jahren ziemlich fit sind. Jeden Tag haben wir etwas unternommen, vom Helikopterflug, Ausflug zum Kap der Guten Hoffnung, Botanischen Karten, Tafelberg, Bustour und und und. Zwischendurch Quatschen, Essen gehen, shoppen – erholt Euch wieder!! Wir sind bald zurück; dann gehts weiter!

ANNE AHOI – das ist jetzt ein Test, ob noch jemand unsere Blogs vom vergangenen Jahr aus dem Atlantik kennt. Annette und Steffen aus Niedersachsen sind mit ihren drei Kindern und ihrer ANNE AHOI die Nordatlantikrunde gesegelt. Auf unserem Weg zu den Kanaren waren wir häufig zusammen und haben schon damals den „Hut gezogen“ vor ihrer Leistung. Ungleich schwerer ist die „Langstreckensegelei“ mit drei schulpflichtigen Kindern an Bord. Mit viel Nerven, einem „dicken Fell“ und viel Zuwendung haben sie diese Aufgabe mit Bravour erledigt – alle drei Kinder haben den Anschluss an das entsprechende Schuljahr in Deutschland geschafft. Und immer noch strahlen die Augen von Annette, wenn sie von diesem Jahr berichtet. Inzwischen sind sie seit August wieder in Deutschland – wir freuen uns dort auf ein Wiedersehen. Hier in Kapstadt hat uns Annette besucht; danke für die Zeit.

CHRISTMAS – Zeit für uns. Bei aller Freude, Besuch und der geschafften Strecke. Das unsere GARLIX nun durch den Blitzschlag so geschädigt ist, belastet uns. Obwohl wir sehr froh sind, dass es letztlich doch so glimpflich abgegangen ist. Ja, größtenteils ist das elektrische Equipment kaputt, aber wir sind gesund. Seitdem wir diesen Blitz erlebt haben, hören wir immer mehr von anderen Ereignissen. Bei weitem sind es nicht immer „nur“ materielle Schäden. Auch das Rigg, der Rumpf und irgendwie das ganze Boot kann geschädigt werden. Das haben wir gecheckt und denken, dass der Rest unbeschädigt ist. Immerhin sind wir auch 800sm von Durban aus bei recht viel Wind hierher gesegelt. Wir hatten das Boot sogar aus dem Wasser; haben nebenbei die quietschenden Ruderlager gewechselt, alles begutachtet und unserer GARLIX neues Antifouling geschenkt. Untenrum sieht sie wieder flott aus.

Heute endlich war Christmaszeit für „oben rum“. Nach der positiven Antwort von unserer Versicherung Pantenius (DANKE), kam heute das ganz Equipment an Bord. Wir haben gelernt, dass drei Jahre alte Geräte tatsächlich „alt“ sind und es manche nicht mal mehr gibt. Also sind manche Geräte ganz neu – und was soll man sagen…Leute, Entwickler neuer Geräte….warum können diese Dinger nicht in die alten Löcher passen??!! Jens geht erstmal mit grober Raspel ans Werk bevor die tatsächliche Installation dann gemeinsam mit dem Raymarine – Fachmann ab Montag passiert.

Ihr seht, uns wird es hier nicht langweilig. Euch wünschen wir ALLEN einen schönen 4. Advent; obwohl das für uns ehrlich gesagt weit weit weg ist. Wir freuen uns auf den Glühwein im nächsten Jahr…; aber auch das ist für uns mehr als die zu segelnden ca. 12.000sm entfernt. Passt auf euch auf – und auf die Blitze. Eure GarliXe