22.7.15:  Ist das enttäuschend – da segeln wir durch die Hydroggraphers Passage des Great Barrier Riffs – und – NICHTS!! Keine netten Inselchen und vor allem kein Australien! Wir sehen weiterhin nur Wasser. Ok, bis Mackay sind es noch 100sm, aber irgendwie hatten wir wenigstens ein sichtbares Riff erwartet.

Dafür beginnt der Tag mit blauem Himmel und Sonnenschein – wir hatten schon vergessen wie das ist.  Wir waren die letzten Tage? – Nichts, worüber man reden sollte, nur schnell vergessen! Wir sind uns einig, dass diese letzte Tour von Vanuatu die bisher Unangenehmste des letzten Jahres war. Das war kein Ort, wo wir hingehören. Wir sind da nur geduldet; nur das der Pazifik diesmal seine Gastgeberpflichten vergessen hat.

Wir hatten extrem gerefft; sind zwei Tage nur mit halb zusammen gerollter Fock gesegelt – ohne Großsegel. Unser Autopilot musste sehr kämpfen; es waren keine idealen Bedingungen für ihn. Insgesamt ging es uns dabei recht gut; nur das wir schon einen Bootskoller bekommen haben – wir waren ja 5 Tage im Boot „gefangen“, da der Regen quer geflogen ist. Gut war, das das Boot trocken blieb – keine undichten Fenster.

So, es ist 18:00, vor uns liegen noch 28sm – und noch kein Australien in Sicht. Dafür haben wir die letzten Stunden unser Boot „Immigrationstauglich“ hergerichtet. Es sind sogar Schnüffelhunde angekündet. Einführen darf man fast nichts; aber diese Vorschriften richtig zu deuten, haben wir aufgegeben. Z.B. jegliche Pflanzenbestandteile dürfen nicht mitgebracht werden. Bloß, das ist ja irgendwie alles. Tee, Kräuter, Reis, Öl, Kaffee – und viel mehr. Wir sind gespannt.

Ansonsten…. hatten wir schon erwähnt -.Eltern, Freunde, … alle Ihr – wir sind in AUSTRALIEN!!! Für uns ist das ein mächtig stolzer Moment.

Bis hierher sind wir 16.855sm gesegelt, waren in 83 Häfen und 20 Länder. Aber in Australien mit dem eigenen Boot anzulegen, das ist für uns ganz groß. Danke, dass wir soviel ferne Mitfahrer haben. Bis bald – Eure GarliXe