6.12.15 Kapstadt / Ein Jahr ist echt echt lang. Ein Jahr ist ein Jahr älter, ist vier Jahreszeiten lang, ist Silvester und Weihnachten dazwischen. All das. Dank der Medien, die zwischenzeitlich im Pazifik richtig mies waren, konnten wir viel quatschen und uns – manchmal – über Skype auch sehen.

Aber, das ist ja nicht echt. Jetzt haben wir Besuch bekommen… Jens seine Eltern sind hier.

Kurzentschlossen wurde der Geburtstag von Jens’ Vater „verschoben“; zumindest die Feier zu Hause. Hier fällt er natürlich nicht aus… auch wir haben uns eine kleine Überraschung ausgedacht… davon aber später.

Sie haben hier in der Nähe ein Appartement gebucht – und eigentlich wollten wir sie auch bei der Ankunft begrüßen. Das ist uns aber leider nicht gelungen… warum; die Sicherheitsvorkehrungen sind hier einfach zu heftig. Die Wohnanlage ist besser abgesichert als Fort Knox und wir standen vor verschlossener Tür – nein, vor verschlossenem Tor und hohem Zaun mit Elektroabsicherung und Stacheldraht. Bei der Wanderung um diesen wunderschönem Komplex fanden wir eine Übernachtung anderer Art… dicht neben dem Wohlstand – bittere Armut. Wir glauben nicht, dass sich auf Dauer diese sozialen Unterschiede hier absperren lassen.

Dann haben wir uns aber gefunden – und wir finden, unsere Eltern sind echte „Steher“ nach dem Nachtflug. Schön, dass Ihr da seid – klasse Idee.

Danach dann… wir müssen es unbedingt erwähnen – war ein ganz ganz wichtiger Augenblick!!! Von den Isländern vom Boot HUGUR wurde uns in einer ausgesprochen lustigen Runde ein neuer Beschützer übergeben. Der Gewitter – Donner – Wettergott THOR wurde uns feierlich übergeben… darauf, dass er uns künftig gegen jegliche Gewitterschäden beschützen soll. Vielen vielen Dank – er hat einen Ehrenplatz bekommen!! Bis bald – hier ist viel los – Eure GarliXE