Tour: Mauritius – Reunion / Distanz 130sm, nach verrechneter Zeit 2. Platz

28.10.15 / Reunion / Seit über einem Jahr ist es schon so… wir schaffen einfach nicht alle Dinge. Es gibt soviel zu erleben, zu erzählen, zu erfühlen. Nun haben es Kerstin und Herbert selbst erlebt und ihr ganzer Besuch stand genau unter diesem Slogan… „Wir müssen weiter – wir schaffen’s sonst nicht“. Da haben wir uns fast ein Jahr auf ihren Besuch gefreut und zack sind 11 Tage um und sie sind wieder weg. Genauso konzentriert war es auch… gefühlt wollten wir ihnen alle bisher gesegelten 23.000sm einzeln mitteilen; incl. der ca. 10.000 Fotos. Okay, wir haben es  nicht ganz geschafft, aber wir machen weiter…beim nächsten Mal – wo auch immer. Danke, dass Ihr hier wart!

Unser Abschied in Mauritius war etwas Besonderes; auch wenn unsere „Herzen dabei etwas gespalten“ sind. Ganz offiziell wurden wir von den Glaubensvertretern der dortigen Religionen mit ihrem Segen für unsere weitere Reise verabschiedet. Friedlich und einträchtig standen die Vertreter vom Islam, dem Hinduismus, den Katholiken und dem chinesischen Glauben nebeneinander und berieselten uns mit Worte, die wir nicht verstanden. Aber wir Segler nehmen in dieser Hinsicht ja alles, was wir bekommen können. Vor uns liegt keine leicht zu segelnde Strecke bis Kapstadt – also „her mit allen Segen der Welt“. Wir haben Respekt.

Inzwischen sind wir ein Stückchen weiter gesegelt. Nur 130sm weit entfernt von Mauritius liegt Reunion. Dieser winzige Fleck im Indischen Ozean gehört zu Frankreich…und wir können nach einem Jahr wieder mit dem Euro bezahlen und benötigen keinen Stempel im Pass. Wir befinden uns in der Europäischen Union! Für Herbert und Kerstin war es die „Taufe“ im Indischen Ozean… und der hat sich sehr anständig verhalten. Nach einer kurzen Nacht waren wir nach nur 19 Stunden hier in Le Port angekommen. Gemeinsam haben wir den 2. Platz ersegelt!!

Wir waren nicht gut informiert über diese Insel und sind umso mehr überrascht. Diese relativ junge vulkanische Insel hat bis zu 3.000m hohe Berge und ist das Wanderparadies überhaupt. Aufgrund des Alters der Insel – immerhin erst unter 3 Mio. Jahre – ist der schützende Riffgürtel nur sehr gering ausgeprägt. Das hat zur Folge, dass alle Wasserratten etwas enttäuscht werden. Haialarm ist angesagt!

Reunion ist nur 50x70km groß und wurde 1511 von Pedro Mascarenhas offiziell entdeckt. Die meiste Zeit war die Insel Französisch und hat einen ähnlichen Mix an unterschiedlichen Kulturen wie Mauritius. Die Insel ist ein Überseedepartement von Frankreich und ist abhängig von den finanziellen Hilfen vom Mutterland und profitiert von Subventionen der Europäischen Union. Es herrscht eine hohe Arbeitslosigkeit von über 25%; besonders unter den jungen Menschen. Auch hier ist der Zuckerrohranbau landwirtschaftlich groß geschrieben; wird aber sowohl von der EU, als auch von Frankreich gefördert.

Der Tourismus ist wesentlich geringer als in Mauritius; was sicherlich nicht nur am unterschiedlichen Preisniveau liegt. Die Franzosen hier sprechen größtenteils kein Englisch… und irgendwie – ja, auch wir haben uns in Mauritius wohler – willkommener gefühlt.

Wir sind hier noch bis Samstag – dann starten wir Richtung Südafrika. Vor uns liegt eine schwierige Strecke von ca. 1400sm. Gebt uns auch Eure positiven Wünsche – unsere habt Ihr. Eure GarliXe