Tour: Santa Cruz – Hiva Oa – Gesamtstrecke ca. 2980sm, aktuell noch ca. 780 sm

Wir sind seit 12 Tagen unterwegs; haben seit Tagen kein Boot mehr gesehen� und dann das: unser „Lieblingsgegner” ist auf dem Schirm!!! Der Tag geht gut los. Exocet Strike, die blaue First 47 ist in Sichtweite.  In der letzten Nacht hatten wir wohl alle etwas zu kämpfen; nicht mit viel Wind, sondern mit zuwenig Wind genau von hinten. Damit wir nicht zu weit vom Kurs abkommen, habe ich in der Nacht die Fock weggerollt, damit wir tiefer (also mit fast genau achterlichen Wind) segeln können und nicht so sehr vom Kurs abkommen. Der Wind drehte immer mehr und wurde immer weniger. Äußerst unangenehmes Schlafen war das, das Boot schaukelt wie eine bockige Ente und die Segel schlagen und krachen … absolut dumm.Bei Sonnenaufgang wurde der Code Zero ausgebaumt und wir segeln Schmetterling (also genau platt vorm Wind) bei nun wieder zunehmenden Wind mit 7-8kn. Also wieder gute Reisegeschwindigkeit.

Überhaupt sind wir recht schnell unterwegs. Für die 2100sm von Kapverden nach St. Lucia brauchten wir damals 12 Tage und Nächte. Das Feld der ARC Boote zieht sich jetzt schon weit auseinander. Zwischen dem ersten Boot der Flotte und dem letzten Boot liegen jetzt schon 700sm!! Das macht es mit der täglichen Funkerei schwierig. Die Meldungen werden teilweise „durchgereicht“ – jeder der es versteht wiederholt es – so kommt es (meistens) bei allen Booten an. Täglich werden morgens alle Positions- und Wetterdaten durchgegeben und am Abend kurz noch einmal, ob alles an Bord ok ist. Bisher gab es bei keinem Boot riesige Probleme; bei den Entfernungen zwischen den Booten wäre Hilfe ja auch nicht spontan möglich.. aber trösten tut es gut, wenn man irgendwo berichten kann, dass was nicht in Ordnung ist.  Übrigens, unsere Rollvorrichtung der Fock ist wieder in Ordnung. Jens war noch einmal im Mast; alles heil überstanden.

Wir bereiten uns langsam auf die „Landung“ vor, machen Reisepläne, welche Inseln wir besuchen werden: bald geht die Aufregung wieder los. Für heute brauchen wir keine weitere Aufregung, Exocet ist wieder außer Sichtweite; nur noch im AIS zu sehen.

Bis später wieder – Eure GarliXe