Tour: Santa Cruz – Hiva Oa – Gesamtstrecke ca. 2980sm, aktuell noch ca. 230 sm

Fast ist die Zeit zu knapp … bei uns ist der „Putz- und Aufräumwahn“ ausgebrochen. Teak ist geschrubbt, Bilgen sind gereinigt, alle Backskisten ordentlich, Wäsche ist gewaschen, Polster sind gereinigt … wir können ankommen. Das Willkommensbier liegt im Kühlschrank; auch der Wein. Wir freuen uns drauf, unterwegs hatten wir Alkoholverbot.

Vor uns liegen noch ca. 1-2 Nächte – wir ahnen schon, dass wir wieder in der Nacht ankommen. Aber der Wind hat abgenommen; nur noch 12-15kn aus Ost. So schlimm ist das nicht, solch langsames Ankommen am Tage hat auch was. Nur für die Boote hinter uns ist das nicht so prall – ohne Wind noch über 800 Meilen ist schon dumm.

Unsere Reserven sind auch aufgebraucht, zumindest alles was frisches Gemüse heißt ist alle. Jetzt sind wir froh, dass wir soviel Trockeneier an Bord haben, schmeckt gar nicht so schlecht. Auch solch frisch gebackenes Brot kann zum Highlight des Tages werden.  Wir sind froh anzukommen, aber ein wenig schade ist es auch – wir hatten hier zu Dritt eine richtig gute Zeit.

So, und jetzt ein wenig Geografie und Geschichte: Wo und was ist eigentlich Französisch Polynesien?  Das Gebiet von Französisch Polynesien erstreckt sich über 4 Millionen km2 Meeresgebiet und ist damit größer als Frankreich. Zu Französisch Polynesien gehören folgende Inselgruppen:

  1. Die Gesellschaftsinseln umfassen u.a. Tahiti, Moores, Huahine, Raiatea, Bora Bora und Maupiti. Der höchste Berg des Landes mit 2.241m ist auf Tahiti zu finden – der Orohena.
  2. Der Tuamotu Archipel besteht aus 76 von Kokospalmen bestandenen, sich nur zwei bis drei Meter über dem Meer erhebenden Koralleninseln und Atollen.
  3. Die Marquesas Inseln liegen am Nördlichsten� hierzu gehört Hiva Oa.. unser erstes Ziel.
  4. Weiterhin die Gambierinseln und die Austral – Inseln.  ·

Mit Französisch Polynesien verbinden sich all diese abenteuerlichen Namen: James Cook, Meuterei auf der Bounty, · Thor Heyerdahl, 1767 entdeckte der britische Kapitän Samuel Wallis als erster Europäer Tahiti. ·1768 – 1779 erforschte James Cook auf vier Reisen die Südsee und erstellte wertvolle kartografische Aufzeichnungen.Seit 1842 erklärte der Konteradmiral Du Petit Thouars das Gebiet zu französischen Besitz. Auch heute ist das Gebiet nicht unabhängig; die Bevölkerung hat sich dagegen ausgesprochen. Überregionale Aufgaben werden von Frankreich wahrgenommen, das Gebiet wird in der französischen Nationalversammlung vertreten. Das Gebiet gehört nicht zur EU, obwohl die Bewohner alle einen französischen Pass besitzen.

So, soviel zur trockenen Theorie, wir möchten in unserer Zeit (immerhin fast 2 Monate) möglichst viele Inseln besuchen.

So Leute, draußen ist es unglaublich heiß – hier „nickert“ gerade alles ein! Bis später – Eure GarliXe