Wie so immer vorm Anlanden in neue Gebiete… wir bereiten uns vor. Quälen uns durch lange englische Literatur; … und da steht Folgendes im IMRAY Handbuch:

„When you land’a Lanzarotean said, ‚you can take off your shoes and forget the world.“

Angesichts dieser Zeilen und beim Betrachten dieser schwarzen Berge hier war Jens sein erster Spruch…. „Die Verfasser von dem Buch waren wohl noch nie auf Rügen!!“

Ehrlich…wir haben lange gebraucht, um eine lebende Pflanze zu finden und haben wohl auch alle ins Fotobuch gesteckt. Ansonsten ist es im wahrsten Sinne… karg!! Trotzdem verbreiten diese Sandstrassen, die weißen Häuser, die wenigen Palmen und das blau-grüne Wasser eine gewisse Sorglosigkeit.

La Graciosa gehört zum Naturpark des Chinijo-Archipels und umfasst 27qkm. Bis Ende des 19. Jahrhunderts war die Insel unbewohnt – die Masse an Bewohner gibt es aber auch jetzt nicht hier. Eher Urlauber – und es schleicht sich der Gedanke ein… ob die Touristen wohl alle dieses absolute Nichts an Vegetation vorher kannten… .

Trotz der Kargheit fühlen wir uns sehr wohl hier; was durchaus nicht nur an den sehr moderaten Liegegebühren von 12EUR pro Nacht liegt. Es ist ruhig hier und wir sind irgendwie am Ende unserer ersten Etappe angekommen. Haben es tatsächlich geschafft, sind 3.000sm gesegelt und fühlen uns unglaublich gut. Wir sind glücklich und lernen – lernen jeden Tag dazu.

Jetzt heißt es für uns… Vorbereitung auf die nächste Etappe. Am 9. November ist Start von Las Palmas aus. Wir müssen die Technik und Ausrüstung überprüfen, Proviant einkaufen und wir freuen uns auf unsere Familie, die Anfang November nach Las Palmas kommt. Also – es geht weiter!

Ach- und es sollte nur kurz erwähnt werden… natürlich haben wir uns per Mail angemeldet – dummerweise war die Mailadresse im IMRAY Handbuch falsch. Aber mit dem geballten weiblichen Charme gemeinsam mit Gisela von der ROTEN GRÜTZE haben wir den Polizisten (zur Dienstkleidung gehören auch Handschellen und Gummiknüppel)überwunden und haben den sehr freundlichen Hafenchef gefunden. Er hat sein Gesicht schwer gefaltet und nach langem Denken Plätze gefunden. Leute – wir kommen aus dem bürokratischen Deutschland… da bekommen wir das hier wohl hin!!

Und es sei noch einmal erwähnt… einen wirklich vollen Hafen haben wir weiterhin noch nicht gehabt. Niemals so wie in Utklippan oder in Vitte… nicht annähernd.

Bis bald – Eure GarliXe