Watermaker: Aquatec Watermaker DC 500, produziert 50l Wasser pro Stunde, Prinzip der Umkehrosmose… lest einfach selbst nach, wie das funktioniert -)

Watt&Sea: Wassergenerator, 600 W bei 10,8kn, 300W bei 8kn

Das passt jetzt nicht so in die Reiseberichte – Land hier, Meilen „schruppen” – Kirche dort…. deswegen mal so Zwischendurch:

Ich habe keine Ahnung, wie man zu solch einem Vorhaben aufbrechen sollte… aber WIR waren und sind eindeutig mit den Vorbereitungen noch nicht fertig. Unsere Liste der „noch zu erledigenden Arbeiten“ ist noch recht lang… . Gespannt bin ich aber auch, ob sie je kürzer wird.

Nun aber heute – hier in Ramsgate – ein erwähnenswerter Erfolg!! Der Watermaker produziert echtes – gut schmeckendes – Trinkwasser. Der Held Jens hat wieder das Boot auseinander gerupft, alles ein wenig überschwemmt – aber der Erfolg ist da! Klingen tut das Ding wie ein kleines Kraftwerk – wobei einige Leser sicherlich gleich an den Stromverbrauch denken – dazu gleich mehr.

Der Watermaker produziert 50l Wasser / h – nicht schlecht. Selbstverständlich soll man das nicht im Hafen probieren; aber bei diesem ständigen Wasseraustausch alle paar Stunden im Hafen kann das hier ja nicht schlecht sein. Wir sind jetzt also gewappnet, wenn nicht mehr alle Häfen selbstverständlich Wasser am Steg haben.

Nun kurz zur Stromerzeugung; was ein wesentlicher Punkt an Bord eines Seglers ist. Generell haben wir vier Möglichkeiten Strom zu erzeugen. Neben dem Motor (Yanmar 54 PS) haben wir einen Benzingenerator (1000W), zwei Solarpaneele (je 100W) und einen Wassergenerator von Watt&Sea. Auch hier können wir einen Erfolg verzeichnen. Das Wasserrad hängt am Heck und ist aus unserer Sicht rein vom Geräuschpegel angenehmer als ein Windgenerator. Es surrt leise im Wasser vor sich hin und produziert auch seid einigen Tagen zuverlässig Strom.

So verbringen wir also unsere Hafentage… nur wenig mit Besichtigung der Städte – eher mit dem Abarbeiten der Liste. Aber nur Mut – auch das wird besser werden!! See you soon!