Vorab… falls Ihr unsere Route verfolgt habt… und uns nicht gefunden habt… unser Yellobrick war kaputt. Deswegen waren wir plötzlich mitten im Pazifik verschwunden. Jetzt ist alles wieder top… !!
Es ist unwirklich hier; ein ganzes Land, aber nicht größer als ein Dorf. Niue hat rd. 1.400 Einwohner, die sich auf 14 Dörfer verteilen.
Es leidet unter der großen Abwanderung nach Neuseeland, so dass die Dörfer bei allem Nationalstolz sehr traurig aussehen mit den vielen verlassenen Häusern. Die Einwohner von Niue haben automatisch die Staatsbürgerschaft von Neuseeland, so dass die Einwanderung kein Problem ist.
Wir sind sehr überrascht, über die Publicity von diesem Land… www.niueisland.com; ein Land mit Schule, Gymnasium, Universität… Polizei, eigene Justiz – und Quarantäneland für Neuseeland. Gerade befindet sich ein Elefant aus Sri Lanka hier für 6 Monate in Quarantäne – dann geht er weiter nach Neuseeland. Klingt doch wie ein Witz – ist es nicht.
Viel interessanter ist dieses überirdische Atoll – hoffentlich können wir die Fotos hochladen. Eine Landschaft wie aus Harry Potter – viele Korallen – Zacken – Bäume. Eine Mauer gegen den Pazifik.
Unglaubliche Höhlen mit Stalagmiten und Stalaktiten über Wasser und unter Wasser säumen die Küste. Ein besonderes Erlebnis war das Washaway, sehr spektakulär auf einer Klippe,
ein offenes Restaurant mit quasi Selbstbedienung. Man schreibt in ein Buch, was man sich zu trinken nimmt und am Grill zu essen bestellt und zahlt am Ende.
Ansonsten hat sich die ARC Flotte wieder zusammengefunden…und ihre „Wunden geleckt“. Drei Boote haben über mehrere Stunden rd. 55kn gemessen. Größere Schäden an den Booten sind dabei nicht entstanden… . Noch mehr als sonst nehmen wir uns vor, noch intensiver die Wetterentwicklung zu beobachten. wetterwelt.de – Daten waren sehr zuverlässig; zeigen aber „nur“ 5 Tage voraus. Zusätzlich werden wir künftig auch die Daten von passageweather.com beobachten. Hier hat man den Sturm schon am 10.Mai beim Start in Raiatea sehen können.
Völlig unbemerkt kam Pfingsten vorbei… wir sind zeitlos…sorry. Hoffentlich hattet Ihr friedliche Tage – wir hatten sie. Morgen starten wir Richtung Zeitgrenze… wir verlieren einen Tag. In Tonga haben wir UTC +13h (hier ist es UTC -11h).
Es geht uns gut – lasst von Euch hören. Herzliche Grüße – Eure GarliXe