Oostende: Belgien, Hafenstadt und Seebad, direkt an der Nordsee, 70.000 Einwohner, bis 4/2013 Fährverbindung nach Ramsgate / England

Gut – unser Ziel von Ijmuiden / Amsterdam bis Oostende war ambitioniert… gut 100sm am Tag! Aber bisher hat uns die Wettervorhersage von „Wetter Welt“ nicht enttäuscht. Wir sind geflogen – bei gut 20 – 25kn Wind von N bis NO. Stark gewöhnungsbedürftig ist die Sache mit dem Strom – verursacht durch Ebbe und Flut. Das kann ja nett sein, wenn wir 2kn schneller werden, aber das Gleiche geht auch andersrum. Diesbezüglich sind wir absolute „Grünschnäbel“ und sind nur am Staunen. Auch die Wahl der Häfen ist damit kompliziert und stark eingeschränkt.

Unser Ziel war Oostende; eine Stadt, deren Charme man erstmal suchen muss. Aber für alle Sonnenanbeter und Badehungrigen ist es ein Paradies – wenn denn die Sonne da ist. Kilometerlange Strände direkt an der Nordsee säumen die Stadt. Obligatorische Fotos und eine Kerze für die Mama angezündet – und ab gehts weiter ins nächste Land.

Die Überfahrt über den Englischen Kanal kann kurz beschrieben werden…. OBER SUPER SCHÖN!!!! 15 kn Wind, Richtung NO, blauer Himmel, Sonne! Das war wohl der schönste Segeltag überhaupt. Vor lauter Freude haben wir auch alle Segel mal ausprobiert! Spannend war es mit der Großschifffahrt. Ohne AIS Sender und Empfänger ist solch eine Überfahrt eigentlich abzulehnen! Und wieder denke ich an die Zeit noch vor Kurzem – wo es solch eine klasse Technik nicht gab. Aber ehrlich – wir hatten blauen Himmel und haben diese großen Pötte kaum gesehen – da waren Sie auch schon ran. Das bei Sturm und Nebel – oh,oh!!

Dann – Großbritannien – für uns Ostseesegler klingt das schon nach was!! Darauf dürfen wir anstoßen… Cheers!!

PS… ein klein wenig „heldisch“ fühlt man sich schon… so nach 11h unterwegs… verstehen tuen wir wenig, die Autos fahren falsch rum, die Zeit ist auch anders… und wir sind heil in dem Hafen angekommen. Dazu später mehr…