Die Wegbeschreibung zum Einklarierungshafen Porvenir in San Blas könnte lauten… Insel rechts lassen und links die zwei Wracks der Segelboote. Klingt schon etwas gruselig. Es ist abenteuerlich sich in diesen Gewässern zwischen den Inseln vorwärts zu bewegen. Wir wurden von unseren Navionics – Karten nicht enttäuscht, haben aber grundsätzlich mit I-Sailor kontrolliert und Hanna war vorne im „Riff – Ausguck“.

Dank der Riffs wurde wir in eine – für uns – völlig neue Unterwasserwelt eingeführt. Wenn auch nur mit Schnorchel und Brille – war es doch so, als wenn wir im bunten Aquarium tauchen. Aber diese Landschaft – egal ob Ober- oder Unterwasser ist auch sehr belastet durch unseren Zivilisationsmüll. Überall liegen Plastikflaschen und komischerweise einzelne Schuhe umher!

In diesen paar Tagen haben wir einige Familien der Kuna – Indianer erlebt und überlegen, wie solch eine Flotte Segelboote auf diese Bewohner wirkt. Der Kontrast könnte kaum unterschiedlicher und größer sein. Die Inseln, die wir besucht haben, waren von 2-4 Familien bewohnt. Ausser gegenüber von Porvenir; dort war die „Metropole“ der Inseln mit kleiner Schule, Hospital, kleinen Shops und endlose Molaverkaufsständen. Für die Bewohner ist es sicher kaum zu verstehen, dass wir mit diesen Molas kaum etwas an zu fangen wissen. Dort gehört es zur traditionellen Kleidung, die täglich getragen wird. Ein gutes Geschenk für die Bewohner dort wären Brillen, damit diese feine Handarbeit auch noch im Alter angefertigt werden kann.

Beim offiziellen ARC Treffen auf Chichime wurden für uns tradtionelle Tänze aufgeführt; nur sahen die Tänzer dabei alles andere als glücklich aus.

Gestern haben wir offiziell in Panama einklariert und waren froh, dass der „Behördenkram“ durch das ARC Team vorbereitet und unterstützt wurde. Die Anzahl der Ämter hat sich bisher eher gesteigert, als verringert. Pro Person kostet es 120 US Dollar – ein stolzer Preis.

So langsam verabschieden wir uns von dieser unwirklichen Welt Richtung Panamakanal. Unsere Panamadurchfahrt wird am 1. und 2. Februar sein. Wer Lust hat, kann uns vielleicht über die Webcam finden: http://www.pancanal.com/eng/photo/camera-java.html

Wir werden im Päckchen mit SY JUNO OF LONDON und SY EXODY ganz vorne in der ersten Gruppe mitfahren. Das wird sicherlich spannend – wir werden Euch berichten. Bis dahin -Eure GarliXe

Heute sind wir rund 60sm weiter Richtung Panamakanal nach Portobello gesegelt und sind in der Zivilisation mit richtigen Häusern und Wifi angekommen. Hatte ich von den Bretter – Bambushütten der Kuna berichtet… ich glaub’ nicht. Es ist ein großer Kontrast…wahrlich. Lasst es Euch gut gehen.