Wir sind seit 6 Tagen hier – Jens bekommt schon einen Hafenkoller…!! Heute – am 7.12.14 kommt das letzte Boot der ARC+ Flotte an. So weit wir es einschätzen können, sind alle Boote gesund und weitestgehend heil in St. Lucia angekommen. Das waren für rd. 50 Boote Heldentage – für jeden Einzelnen ein persönliches Glücksgefühl. So richtig tief denken wir nicht darüber nach – da es gar nicht so heldisch war. Nicht diese 2100sm – da war der Atlantik nett zu uns. Die letzten Boote hatten am Ende sehr wenig Wind, was alle unglaublich genervt hat. Dieses Schlagen und Rumpeln der Segel und vom Rigg ist unglaublich nervig und sorgenvoll (hält auch alles?)

Heldisch ist eher der Start – die Überwindung, diese Pause im Leben einzurichten. Für die meisten Leute hier ist es eine kleinere oder längere Auszeit. Das war und ist Überwindung und bringt uns ganz persönlich häufig zum Staunen… „was wir hier so machen…“. Ein wenig heldisch ist auch solch ein Start und die Vorstellung, dass über 2000sm vor und unter uns sind.

Skål!. ist das norwegische „Prost“ (SY Zera – schönen Ankunftsabend miteinander verbracht) – und es reimt sich so wunderbar auf Squall… wir saßen nicht allein – Engländer waren auch dabei – und überhaupt ist das eine klasse internationale Veranstaltung. Wir sind jetzt noch mindestens bis zum 10.12. hier in der Rodney Bay…. da ist dann die Abschlussveranstaltung. Bei unserem Flug über den Atlantik dürfen wir darauf ja gespannt sein!!!! Bisher haben wir noch nicht viel von der Karibik erlebt – wollen Euch auch keine „Schnellschüsse“ ins Netz stellen. Wir müssen die Landschaft hier erleben und erfühlen – dann erzählen wir Euch alles. Nur soviel… man schwitzt beim Sitzen!! Das volle Kontrastprogramm zum niesel- nebelig kalten Deutschland.

Da wir unterwegs keine Fotos reinstellen konnten, packen wir noch einige Eindrücke von der Atlantiküberquerung mit rein.

Macht Euch einen ruhigen 2. Advent