Wie ist das nun – solche Atlantiküberquerung?

Es schaukelt und wackelt einfach immer. Es ist NIEMALS ruhig! also ausgesprochen gut für alle Bürostuhlhocker und deren Muskeln in der Lendenwirbelsäule. Diese werden hier wunderbar trainiert!! Keine Schmerzen mehr – überhaupt keine! Dieser Fakt kann echt lustig sein – z.B. beim Kochen – da ist man schon ganz schön unterwegs um an den Herd zu kommen, oder um Milch in den Topf zu bekommen. Oder auch beim Duschen – eine Hand duschen, eine Hand einseifen, eine Hand festklammern – da ich Mädchen bin, darf ich mich ja hinsetzen, bei den Männern ist das anders. Die müssen sich noch den Eimer über den Kopf gießen – nee, nee. Es ist natürlich auch gefährlich – deswegen einfach IMMER Schwimmweste anlegen, wenn es nach vorne geht, oder in der Nacht. Da gab es schon mal ein paar “Sicherheitstadel”, die wir uns gegenseitig verteilt haben, wenn einer doch mal ohne Leine nach vorne gegangen ist. Zu Ende diskutiert haben wir noch nicht über die Strafe, für die vergebenen Tadel. Vielleicht eine halbe Stunde auf den Stepper …??? – den wir sinnloser Weise mit uns führen??

Wirklich froh sind wir, dass niemand mit Seekrankheit zu tuen hatte. Das ist ein Segen!!!! Es ist auch niemals ruhig. Es rumst, rappelt, knackst und rauscht immer. Mit der Zeit bekommt das Ohr so raus, was gut ist, und was Gefahren birgt. Nur mein Ohr und der Wassergenerator Watt&Sea haben sich noch nicht angefreundet. Das ist ja solch drehendes Rad am Heck  und ab 7,5kn Geschwindigkeit nimmt das Ding richtig Fahrt auf. Da kann solch Ohr beim Schlafen schon mal denken, dass Sturm ist. Also Ohr an Hirn – da ist Gefahr!!! Meine beiden Männer schauen mich dann völlig irritiert an – die spinnt!! Ok – deswegen hat mein Hirn, was auf Schlafen getrimmt ist, das noch lange nicht kapiert. Das bedeutet – kein Schlaf!

Ganz doll wird’s, wenn der CodeZero in der Nacht oben ist (ja, ja – hatten wir die letzten zwei Nächte), da war’s ganz verrückt. Da rasen wir sozusagen mit 8kn und mehr, der CodeZero zerrt das Boot nach vorne, Fock und Groß hinterher, ab und zu eine Welle – kurzes Stocken – was krachen im ganzen Rigg bedeutet – und ab weiter nach vorne. Der Watt&Sea denkt, er muss einen Wettbewerb gewinnen und dreht wie blöd! Da streikt jegliches Schlafgen – ich bin wach!!! – und wechsele den Schlafort nach vorne (dabei liebe ich meine Seekoje doch so!!) Vorne werden auf den weichen Matratzen meine Knochen durchgeschaukelt, aber immerhin noch besser, als diesen Wettbewerb am Heck anzuhören. Aber das Rauschen bei 8kn ist auch nicht ohne – wie dick ist diese Bootsschale? Also – nach zwei Nächten hat mein Schlafhirn gewonnen – der Familienrat hat beschlossen, der CodeZero bleibt nächste Nacht unten!!!

Wir als Mannschaft- ach Leute, es ist gut, dass in solch kleiner Familiencrew zu unternehmen. Wir funktionieren gut miteinander, wir kennen uns und wissen, wie wir ticken. Und – es ist auch schön, seinen erwachsenen Sohn mit zu haben. Lange ist es her, dass wir so eng zusammen waren und soviel miteinander gelacht und erlebt haben. Dieser Fakt ist sehr bedeutend. Zwei Mannschaften haben sich in Kapverden getrennt – sind abgestiegen, weil sie die fünf Tage von Las Palmas nicht miteinander ausgehalten haben. Es ist eng miteinander, wenn dann noch Seekrankheit und viel Wind dazu kommt, kann es sehr schnell zu Grenzsituationen kommen.  Vor uns liegen noch rd. 250sm – wir denken, diese werden auch gut laufen.

Ach ja – warum nun gut für Leber und Augen???? Rausbekommen?? Wann habt Ihr das letzte Mal 13 Tage keinen – also wirklich KEINEN Alkohol getrunken? Wir – hier!! Daran haben wir uns bisher immer gehalten. Sind wir auf dem Wasser – ist Alkohol tabu.  Und dann die Augen – keine Kontaktlinsen!! Die freuen sich auch! Dieses “in die Augen gewürge” bei der Schaukelei und ständigen Schlaferei ist undenkbar.  Heute war der 1. Advent!! Habt Ihr dran gedacht? Max und ich haben Haferflockenkekse gebacken – hat sehr gesund geschmeckt, aber immerhin.

Wir sind bald da!!! Eure GarliXe