7. April 2016 Marigot Bay / St. Lucia

Es scheint, dass sich nichts, einfach überhaupt nichts verändert hat. Wir sind zurück an den gleichen Orten wie vor 15 Monaten. Richtig schön ist, dass wir dieses Naturparadies Karibik unseren Freunden Herbert und Kerstin zeigen können. Tägliche Ausrufe – „Mensch, ist das schön hier!!“, sagen uns – jipp, es ist ein Paradies.

Nur bei uns steigt der Wohlfühlpegel nicht ganz nach oben. Es gibt zuviel Berichte über Einbrüche in die Boote. Die Krönung ist die Erschießung eines deutschen Seglers in St. Vincent im März diesen Jahres. Schon vorher wurde von vielen Seglern diese Insel möglichst gemieden, dabei sieht sie von außen wunderschön aus. Vielleicht kommen in die Karibik einfach zuviel Urlauber und die sozialen Unterschiede sind zu hoch. Luxusvillen an den Hängen und ärmste Fischer, die den Müll von den Booten (gegen Geld) abholen wollen, lassen die Spanne nur erahnen.

Wir werden das alles nicht ändern können; unser Blick auf Paradiese ist aber inzwischen aufmerksamer geworden.

Wir genießen unsere letzten Tage hier mit unseren WorldARC Freunden. Am Samstag werden wir in einer Parade von der Marigot Bay zur Rodney Bay segeln; das kleinste Boot (Luna Quest 38t) voran. Dort geht es nach genau 15 Monaten über die Ziellinie.

Lasst es Euch gut gehen. Wir melden uns wieder, dann etwas ausführlicher. Eure GarliXe