11. April 2016 Rodney Bay / St. Lucia

In einer Parade sind die 13 Boote (Starblazer war wegen kaputtem Motor schon im Hafen) die knapp 10sm von der Marigot Bay zur Rodney Bay gesegelt. Das mit der Parade ist nicht so einfach. Das kleinste Boot war an der Spitze – wir waren an vierter Stelle. Aber mein Käpt’n kann ja nicht so langsam segeln… und überhaupt, wie sieht das denn aus, mit gerefftem Segel durch die Ziellinie zu segeln geht doch gar nicht (meint Jens). Also sahen wir so aus, als wenn wir unser „wildes Pferd“ nur schwer bändigen können. Mit Rumpunsch wurden wir empfangen, obwohl wir zugeben müssen, dass unser Gefühl damals nach der ersten Atlantiküberquerung irgendwie „mehr“ war. Jetzt ist es ein langer Abschied.

Zum Abend dann das letzte Prizegiving, das letzte ARC Dinner. Schmuck gemacht waren wir – ALLE. Bei traditioneller Musik (Steeldrums) und festlich geschmückten Tischen sahen wir so fein gemacht fast fremd aus. Die hohen Schuhe (Mädels – nach fast zwei Jahren ist das Horror!) wurden nach kaum 30 Minuten ausgezogen.

Nach genau 15 Monaten und gemeinsam gesegelten 26.000sm gab es noch die letzten Worte, Reden, Umarmungen, Preise, Gedanken und schon ist es ein kleines Stück Vergangenheit. „Unser“ Viktor (der Begleiter von der ARC) hat in einer eindrucksvollen Rede unsere gemeinsamen Abenteuer zusammengefasst. Jede Crew bekam eine kleine Auszeichnung und die wichtige Plakette für den Salon im Boot.

Auf gar keinen Fall haben wir schon alle Orte und Abenteuer verarbeitet, dafür haben wir Zeit.

Jetzt, zwei Tage danach sieht es aus wie immer. Zwei Boote sind schon gestartet, und auf den anderen Booten wird

gewerkelt. Segelmacher, Schiffsausrüster und dann gehts weiter. Vor uns liegen ca. 5.500sm und heimlich schielen wir schon mal in den Wetterbericht. Puh… Neptun, streng Dich bitte noch ein wenig an!!!

Schaut Euch unbedingt die Fotos an…so schick gemacht sehen wir doch alle ganz anders aus! Bezüglich des Kleiderpreises habe ich alle Punkte kassiert… auf meinem Kleid ist die Weltkarte drauf. Passender geht’s doch wohl nicht! Lasst es Euch gut gehen – Eure GarliXe